Press  »  Wie mächtig ist das Facebook-Reich

Schäfers, Marie. Wie mächtig ist das Facebook-Reich? Gründer Zuckerberg herrscht wie ein Imperator über 500 Millionen Nutzer. Berliner Kurier. July 23, 2010.

Wie mächtig ist das Facebook-Reich? Gründer Zuckerberg herrscht wie ein Imperator über 500 Millionen Nutzer

Palo Alto - 500 Millionen Menschen sind angemeldet. Lebten sie in einem Land, wäre es nach China und Indien das drittgrößte der Erde. Willkommen im "Weltreich Facebook" - wo das Volk seinen Herrscher mit unfassbarer Macht ausstattet, sie freiwillig und ohne Bedenken in seine Hände legt und wo jeder alles über jeden weiß.

Das Volk Jeder der 500 Millionen Nutzer verbringt 55 Minuten pro Tag damit, mit seinen im Schnitt 130 Freunden zu plaudern oder sein Profil zu ändern. Das Volk besteht nicht nur aus Teenagern: Allein bei deutschen Nutzern sind mehr als 55 Prozent über 25 Jahre alt.

Der Herrscher Mark Zuckerberg (26), Typ: Computerfreak. Sohn eines Zahnarztes und einer Psychologin. Mit 19 tüftelte er Facebook an der Elite-Uni aus. Er wirkt harmlos, Wegbegleiter bezeichnen ihn als eiskalt. Er lehnte Millionen von Konkurrent "Yahoo" ab, um die Kontrolle über sein Reich zu behalten, weiß, warum.

Die wirtschaftliche Macht 630 Millionen Euro Umsatz und ein geschätzter Börsenwert von 19,3 Milliarden Euro sind nicht alles. Das Kapital sind Informationen. Kein anderes Unternehmen dieser Erde verfügt über einen so großen Fundus an persönlichen Daten. Interessant ist der für Werbekunden. Die können ihre Maßnahmen besser steuern, kommen an Adressen, haben Einblick in Vorlieben und Abneigungen potenzieller Kunden.

Die politische Macht Zuckerberg betont, dass Facebook urdemokratisch sei. "Wir geben jedem eine Stimme." Das Unternehmen erstellt Stimmungsbarometer, in dem Einträge auf positive und negative Bemerkungen gescannt werden. Die Meinung von 500 Millionen zählt, weiß auch die Politik. Und macht Meinung im Facebook-Reich.

Die psychologische Macht

Gerade bei jungen Leuten gilt: Wer nicht bei Facebook ist, ist Außenseiter. Es besteht ein regelrechter Zwang, Teil der Republik zu werden - von der Zuckerberg profitiert. Doch die Profilseiten, Pinnwände und Co. lassen sich nicht nur zum Plaudern nutzen, sondern auch zum Mobbing. Opfer entkommen den Peinigern kaum. Und die ganze Welt schaut zu.

Die wichtigste Ministerin Popstar Lady Gaga (24) hat bei Facebook 11,2 Millionen Freunde. Stars locken Nutzer in die Welt von Facebook, nutzen die Plattform für Promotion - um Fans an sich zu binden.

Die Hauptstadt Das kalifornische Palo Alto ist die Zentrale des Riesenreichs. 1600 Mitarbeiter programmieren, um noch mehr Leute "ins Land holen".

Die Verfassung Die Dienste von Facebook sind kostenlos, das macht sie für viele so attraktiv. Das soll laut Zuckerberg auch immer so bleiben. Dafür geben die Nutzer ein Stück Privatsphäre auf. "Die ist nicht mehr zeitgemäß", sagt der Herrscher.

Datenschützer warnen vor Missbrauch

Datenschützer warnen vor den Gefahren bei Facebook. Persönliche Angaben sind für jeden sichtbar, solange die Privatsphäre-Optionen nicht richtig eingestellt sind. Die sind schwer zu finden.

Einmal im Netz können Infos nie mehr gelöscht werden. Schließlich kann einer der 500 Millionen aktiven Nutzer sie kopiert haben. Auch die Daten von Nichtmitgliedern sind gespeichert. Dann, wenn ein Mitglied sein Adressbuch von Handy oder Computer mit Facebook synchronisiert hat. Alle Daten, auch von Dritten, wandern so ins Netz.

Wie schütze ich mich? "Nie zu viel preisgeben", rät Internetexperte Hendrik Speck von der Fachhochschule Kaiserslautern. Adresse und Geburtsdatum nicht veröffentlichen oder nur für gute Freunde freigeben, sonst droht Missbrauch. Finger weg von der Synchronisationsfunktion. Auch diejenigen, die oft im Netz unterwegs sind, aber Facebook meiden, sollten ein Profil an- und dann stilllegen. So verhindern Sie, dass jemand anderes unter ihrem Namen ein Profil anlegt.

Contact

Professor Hendrik Speck. 2007.

Prof. Hendrik Speck
University of Applied Sciences Kaiserslautern
Department of Computer Sciences
Amerikastrasse 1
66482 Zweibrücken
Germany

Office: Building O, Room O 017

E-Mail: Hendrik.Speck  (at) hs-kl (dot) de
Phone: +49 631 3724 5360

Call Prof. Hendrik Speck with Sykpe Chat with Prof. Hendrik Speck

See Xing Profile of Prof. Hendrik Speck See Projects and Programs of Prof. Hendrik Speck

* Click here to View larger map.