Press  »  Studie. 9 von 10 Windows 7-Usern sind zufrieden.

oe24.at. Studie. 9 von 10 Windows 7-Usern sind zufrieden. oe24.at. November 4, 2009.

Studie. 9 von 10 Windows 7-Usern sind zufrieden.

Erste Ergebnisse zeigen, dass die Anwender mit Windows 7 zufrieden sind.

Das Forscherteam von "Empolis" hat mitmilfe von zwei "Attensity"-Software-Produkten die Einführung des neue Microsoft-Betriebssystems Windows 7 in deutschsprachigen sozialen Medien analysiert. Ein Professor der Fachhochschule Kaiserslautern hat die Studie wissenschaftlich begleitet.

Studien-Input

Im Zeitraum vom 3. Oktober (noch vor dem offiziellen Starttermin) bis 2. November 2009 wurden mit "Attensity Cloud" insgesamt mehr als 108.000 relevante Beiträge in Blogs, Nachrichten, Foreneinträgen und Mikromedien wie Twitter und Facebook erfasst und mit Hilfe von semantischen Technologien ausgewertet. Dieses Analyse-Verfahren unterscheidet mithilfe von intelligenter Sprachverarbeitung/Text Mining zwischen positiven und negativen Bewertungen der Nutzer.

Ergebnisse

90 Prozent dieser Beiträge hatten einen neutralen Charakter. Insgesamt wurden 10.741 Äußerungen mit eindeutig positiver oder negativer Einstellung gegenüber dem neuen Betriebssystem registriert.

Dabei überwogen mit 89,2 % deutlich die positiven Aussagen (9.581) zu Windows 7. Unter anderem bewerteten die Nutzer das neue Betriebssystem im Beobachtungszeitraum mit den Attributen "gut" (2.997), "schnell" (2.698), "funktioniert" (2.504), "besser" (1.948) und "sicher" (1.359). Nur 10,8 % (1.160) der wertenden Einträge waren in einem negativen Tenor gehalten. Die am häufigsten genannten negativen Assoziationen waren: "schlecht" (728), "langsam" (614), "teuer" (279), "kaputt" (204) und "unsicher" (69).

Nutzer suchen Hilfe und Infos in Social-Networks

Ein weiteres wichtiges Ergebnis der Auswertung ist auch, dass Nutzer bei der Lösung von Problemen inzwischen verstärkt auf soziale Medien zurückgreifen. Bei Beiträgen, die sich direkt auf Schwierigkeiten und Probleme mit Windows 7 beziehen, bevorzugten Nutzer eine direkte Hilfestellung innerhalb von Online-Foren. Von allen 7.634 Beiträgen zu Problemen mit Windows 7 erschienen nur 146 in den Onlinenachrichten, dafür aber 2.072 Einträge in Blogs und 5.059 Fragen bzw. Antworten in Onlineforen. Darüber hinaus nutzten User zur Diskussion ihrer Probleme kaum Mikromedien wie Twitter – im Vergleichszeitraum nur 146 Beiträge - obwohl diese Dienste bei der allgemeinen Meinungsbildung über die Qualität des Produktes mit 8.638 Beiträgen eine führende Rolle spielen.

Fazit der Studienleiter

Prof. Hendrik Speck von der Fachhochschule Kaiserslautern interpretiert die Ergebnisse wie folgt:: "Insgesamt ist die Einführung von Windows 7 in den deutschsprachigen sozialen Medien sehr positiv aufgenommen worden." Dieses Ergebnis bestätigt indirekt auch den Erfolg der Microsoft Marketingkampagne "Ich bin ein PC. Und Windows 7 war meine Idee".

Wie berichtet legte der Software-Riese nach eigenen Aussagen während der Entwicklung von Windows 7 einen Schwerpunkt darauf, seinen Nutzern zuzuhören und von ihnen zu erfahren, wie sie sich Windows 7 wünschen.

Interessierte können die gesamte Studie "Analyse der deutschsprachigen sozialen Medien zum Launch von Windows 7" (PDF-File) hier nachlesen.

Contact

Professor Hendrik Speck. 2007.

Prof. Hendrik Speck
University of Applied Sciences Kaiserslautern
Department of Computer Sciences
Amerikastrasse 1
66482 Zweibrücken
Germany

Office: Building O, Room O 017

E-Mail: Hendrik.Speck  (at) hs-kl (dot) de
Phone: +49 631 3724 5360

Call Prof. Hendrik Speck with Sykpe Chat with Prof. Hendrik Speck

See Xing Profile of Prof. Hendrik Speck See Projects and Programs of Prof. Hendrik Speck

* Click here to View larger map.