Press  »  Informationelle Selbstbestimmung mit dem HelloWorld Network

Grub, Elvira. Informationelle Selbstbestimmung mit dem HelloWorld Network. Studierende der Fachhochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken, gewinnen mit dem HelloWorld Network, einem Projekt zur informationellen Selbstbestimmung den Zukunftspreis Kommunikation. Informationsdienst Wissenschaft. Press Release. November 10, 2008.

Studierende der Fachhochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken, gewinnen mit dem HelloWorld Network, einem Projekt zur informationellen Selbstbestimmung den Zukunftspreis Kommunikation.

Soziale Netzwerke im Internet werden immer beliebter. Die Folge: Immer mehr Menschen geben laufend unzählige - teils sehr persönliche - Informationen über sich preis, die zentral bei den Anbietern liegen und ein hohes Missbrauchspotenzial in sich bergen. Das "HelloWorld Network", ein Forschungsprojekt unter Leitung von Informatikprofessor Hendrik Speck vom Campus Zweibrücken der Fachhochschule Kaiserslautern will die informationelle Selbstbestimmung durch sichere und verteilte Datenhaltung in sozialen Netzwerken gewährleisten. Die Entscheidung, was mit seinen Daten passiert, liegt damit einzig und allein beim Anwender und nicht beim Anbieter, der die Daten z.B. für gezielte Marktanalysen zu Werbezwecken missbrauchen kann. "HelloWorld Network" bietet ein Protokoll für soziale Netzwerke, mit dem es möglich wird, verteilt seine sozialen Kontakte zu pflegen und zudem die Datensicherheit zu gewährleisten.

Mit diesem Projekt belegten vier Studierende aus dem FH-Studiengang Digitale Medien, die in der praktischen Umsetzung aktiv sind, den mit 3000 Euro dotierten ersten Platz beim Zukunftspreis Kommunikation. Gefragt waren beim Wettbewerb, den der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) ausgelobt hat, Vorschläge, die bereichsübergreifend zeigen sollten, wie eine Gesellschaft mit den sich verändernden Kommunikationsmöglichkeiten umgeht und diese anwenden kann.

Die Studierenden Markus Ackermann, Krister Hymon, Benjamin Ludwig und Kai Wilhelm stellten am 30. Oktober ihr Projekt auf Deutschlands wichtigster Kongressmesse für die zusammenwachsenden IT- und Telekommunikationsmärkte, der VO.IP Germany 2008, in Frankfurt am Main vor. Sie konnten sich damit auch in der Endausscheidung gegen weitere geladende Mitbewerber durchsetzen.

Weitere Informationen zum Projekt unter: www.helloworld-network.org

Contact

Professor Hendrik Speck. 2007.

Prof. Hendrik Speck
University of Applied Sciences Kaiserslautern
Department of Computer Sciences
Amerikastrasse 1
66482 Zweibrücken
Germany

Office: Building O, Room O 017

E-Mail: Hendrik.Speck  (at) hs-kl (dot) de
Phone: +49 631 3724 5360

Call Prof. Hendrik Speck with Sykpe Chat with Prof. Hendrik Speck

See Xing Profile of Prof. Hendrik Speck See Projects and Programs of Prof. Hendrik Speck

* Click here to View larger map.