Press  »  Facebook, auf immer und ewig? Bei Facebook kann man sich nicht so schnell freikaufen

Ertl, Sabine. Facebook, auf immer und ewig? Bei Facebook kann man sich nicht so schnell freikaufen. Wiener Zeitung. February 13, 2008.

Facebook, auf immer und ewig? Bei Facebook kann man sich nicht so schnell freikaufen.

Eine Mitgliedschaft bei Facebook ist offenbar wie ein lebenslanger Vertrag. Es ist fast unmöglich, Daten zu löschen. Ein persönlicher Fußabdruck bleibt, heißt es in einem Bericht von Maria Aspan in der New York Times. Anders als MySpace und Friendster bietet Facebook keine Delete-Funktion.

Der Account kann nur deaktiviert werden, um, so die Betreiber, auch jederzeit wieder bequem reaktiviert zu werden. Eine Kopie davon mit sämtlichen Informationen bleibt am Server liegen. User, die ihre Einträge löschen wollten, konnten dies nur per monatelangem E-Mail-Verkehr mit den Verantwortlichen bei Facebook tun. Oft waren es auch notwendig, mit rechtlichen Schritten zu drohen.

Mittlerweile gibt es Selbsthilfegruppen, wie jene des jungen Schweden Magnus Wallin "How to permanently delete your facebook account" ("Wie man den Facebook-Account dauerhaft löscht"). Derzeit hat die Seite 4.300 Mitglieder und wächst ständig. Ein Betroffener ist auch Steven Mansour, ein kanadischer Enwickler, der lange Zeit vergeblich versucht hat, seine Einträge bei Facebook zu löschen. Aber das Schicksal des einzelnen ist nur ein Teil des großen Bildes, wie die Sozialen Netzwerk-Seiten tatsächlich mit den privaten Daten der User umgehen, sagt Mansour.

"Es liegt da unheimlich viel offen", meint dazu der Medien-Experte und Social-Networks-Forscher Hendrik Speck. Viele Netzwerke würden die Daten so behandeln, als gehören sie nicht dem Nutzer, sondern ihnen selbst. Die oftmals nicht löschbaren Daten würden weiterbestehen, man weiß gar nicht, wer dahinter steckt. Es sollte einen Verhaltenskodex für soziale Netzwerke geben, fordert Speck. Die offenen Fragen nach der Verantwortung für die Millionen von persönlichen Daten müssen geklärt werden.

Die Internetplattform Facebook wurde 2004 von Mark Zuckerberg an der Harvard University entwickelt. Der Softwarekonzern Microsoft hat sich im Oktober letzten Jahres mit 240 Millionen Dollar bei Facebook eingekauft. Auf Facebook sind rund 64 Millionen Nutzer registriert, der Konkurrent MySpace hat geschätzte 110 Millionen aktive User im Monat.

Links

http://www.facebook.com/
2504 Steps to closing your Facebook account
Hendrik Speck

Contact

Professor Hendrik Speck. 2007.

Prof. Hendrik Speck
University of Applied Sciences Kaiserslautern
Department of Computer Sciences
Amerikastrasse 1
66482 Zweibrücken
Germany

Office: Building O, Room O 017

E-Mail: Hendrik.Speck  (at) hs-kl (dot) de
Phone: +49 631 3724 5360

Call Prof. Hendrik Speck with Sykpe Chat with Prof. Hendrik Speck

See Xing Profile of Prof. Hendrik Speck See Projects and Programs of Prof. Hendrik Speck

* Click here to View larger map.