Press  »  Experten-Gespräch zum Thema Online-Mobbing mit Professor Hendrik Speck

Hit Radio FFH. Experten-Gespräch zum Thema Online-Mobbing mit Professor Hendrik Speck von der FH Kaiserslautern. Hit Radio FFH. Panorama. September 23, 2009.

Experten-Gespräch zum Thema Online-Mobbing mit Professor Hendrik Speck von der FH Kaiserslautern.

Mobbing im Internet Sie fühlte sich in Online-Netzwerken wie Facebook gemobbt - jetzt hat sich ein Mädchen in England vermutlich deshalb wegen solcher Hänseleien umgebracht. Holly Grogan war 15 Jahre alt, als sie vergangene Woche nahe der Stadt Gloucester von einer Brücke sprang. Die Eltern beklagten, ihre Tochter sei nicht mit dem Druck und dem Mobbing in Netzwerken und "Freundschafts-Gruppen" wie Facebook, Bebo und MySpace zurecht gekommen.


FFH-TV: Kampagne gegen Online-Mobbing

Freunde erklärten, mehrere Mädchen hätten Holly auf ihrer Facebook-Seite reihenweise beschimpft. Sie sei auch in der Schule gemobbt worden und habe kein Selbstvertrauen gehabt.

FFH-Reporterin Britta Düsen berichtet direkt aus London...

Und das ist kein Einzelfall: Aktuellen Schätzungen zufolge haben zwischen 30 und 40 Prozent aller Jugendlichen im Web Erfahrungen mit Formen des sogenannten "Cyber-Mobbing". Psychologen sehen darin ein wachsendes Problem. Der Online-Psychoterror wird zum Massenphänomen.

Oft wird das Cyber-Mobbing vom täglichen Terror auf dem Schulweg oder -hof begleitet. In einzelnen Fällen endet der pubertäre Online-Terror tödlich – wie in den USA, Kanada, in Australien und eben Großbritannien.

Und auch in Deutschland nimmt das Cyberbullying, wie es neudeutsch genannt wird, immer größere Dimensionen an. Der extremste Fall gerade vor wenigen Wochen nach der Pro Sieben-Sendung "Schlag den Raab". Raabs Gegner, der 24-jährige Hans-Martin Schulze, wurde innerhalb weniger Stunden zum Hassobjekt im Netz, sah sich mit übelsten Beschimpfungen und Drohungen konfrontiert.

Bei Facebook wurde eine eigene Gruppe mit dem Namen "Ich könnte Hans-Martin pausenlos die Fresse polieren" gegründet – die inzwischen mehrere tausend Mitglieder zählt. Die Polizei dachte sogar ernsthaft über Personenschutz für Hans-Martin nach.

FFH-Exklusiv: Experten-Gespräch zum Thema Online-Mobbing mit Professor Hendrik Speck von der FH Kaiserslautern...

Nicht zuletzt deswegen beschäftigt diese Problematik die Gerichte dieser Welt. Ende August war in Großbritannien erstmals ein Teenager wegen Mobbings im Internet zu einer drei Monate langen Haftstrafe verurteilt worden. Die 18-Jährige musste in eine Jugendstrafanstalt, unter anderem weil sie auf Facebook eine ehemalige Schulkameradin mit dem Tod bedroht hatte.

Was aber kann ein Mobbing-Opfer gegen Beschimpfungen, Verunglimpfungen und böse Fotos im Internet tun? Netzwerke wie Facebook und Youtube verweisen auf ihre Beschwerde-Hotlines. Doch ehe dieses Mittel greift, kann es einige Tage dauern, bis ein ungeliebter Eintrag, eine Gruppe oder ein beleidigendes Video gelöscht wird.

Generell gilt:

•Treten Sie im sozialen Netzwerk nur unter einem Pseudonym (Spitznamen) auf! Benutzen Sie Ihren echten Namen nicht schon zur ersten Kontaktaufnahme!
•Vermeiden Sie Fotos, auf denen Sie zu erkennen sind!
•Geben Sie so wenig Daten wie möglich von sich preis. Stichwort: Datensparsamkeit!
•Auf keinen Fall Kontaktdaten für jeden einsehbar veröffentlichen! Nicht jeder x-beliebige User sollte Ihre Daten einsehen können!
•Beschränken Sie sich auf die Mitglieder, die auch wirklich Ihre Daten sehen sollen. Daher gilt es, auch den Zugriff von Suchmaschinen zu verweigern!

Sollten Sie Opfer von Online-Attacken geworden sein, wenden Sie sich vertrauensvoll an Einrichtungen, die sich auf die Bekämpfung des Online-Mobbing spezialisiert haben. Hier finden Sie Anlaufstellen:

• Jugendschutz.net. http://www.jugendschutz.net/
• Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter Beschwerdestelle www.fsm.de/de/Beschwerdestelle
• Terhaag & Partner Rechtsanwälte http://www.aufrecht.de/

Contact

Professor Hendrik Speck. 2007.

Prof. Hendrik Speck
University of Applied Sciences Kaiserslautern
Department of Computer Sciences
Amerikastrasse 1
66482 Zweibrücken
Germany

Office: Building O, Room O 017

E-Mail: Hendrik.Speck  (at) hs-kl (dot) de
Phone: +49 631 3724 5360

Call Prof. Hendrik Speck with Sykpe Chat with Prof. Hendrik Speck

See Xing Profile of Prof. Hendrik Speck See Projects and Programs of Prof. Hendrik Speck

* Click here to View larger map.